Städtisches Klinikum Görlitz erweitert ambulantes OP-Angebot

Dies ist ein weiterer Schritt in der zukunftsorientierten Ausrichtung des größten Krankenhauses der Region. Der neue Eingriffsraum schafft Kapazitäten und verringert Wartezeiten

Görlitz, 05.06.2024. Das Städtische Klinikum Görlitz setzt einen bedeutenden Meilenstein in der Gesundheitsversorgung der Region: Mit der Eröffnung eines neuen Eingriffsraumes für ambulante Operationen erweitert das Klinikum sein OP-Spektrum und schafft zukunftsweisende Versorgungsmöglichkeiten für die Menschen in Görlitz und Umgebung.

Der neue Eingriffsraum im Haus B ermöglicht seit April 2024 ambulante Operationen in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Seit Mai 2024 wurde das Angebot um ambulante Operationen aus der Plastischen Chirurgie erweitert. Bald werden Eingriffe in der Neurochirurgie und Augenheilkunde in den neuen Räumlichkeiten folgen. Somit wird in Kürze ein breites Spektrum an chirurgischen Leistungen von den jeweiligen Fachärzten der Kliniken durchgeführt.

„Wir stellen mit diesem umfassenden Angebot sicher, dass die Patientinnen und Patienten eine chirurgische Versorgung unter modernsten Bedingungen erhalten und sich dennoch in ihrem eigenen Zuhause erholen können“, sagt Klinikum-Geschäftsführerin Ines Hofmann. Zudem kann das Klinikum durch die Erweiterung der ambulanten OP-Kapazitäten Ressourcen im zentralen Operationssaal freisetzen. „Das erleichtert die Durchführung größerer Operationen, die die Ressourcen eines stationären Zentral-OPs benötigen. Zudem können die teilweise bestehenden Wartezeiten für Patienten verkürzt werden“, erklärt die Geschäftsführerin weiter. Im Jahr 2023 wurden im Klinikum Görlitz insgesamt 12.834 Operationen durchgeführt, davon 2.556 ambulant, größtenteils unter Lokalanästhesie.

Die Sicherheit der Patientinnen und Patienten hat dabei immer höchste Priorität. Sollte der Gesundheitszustand eine ambulante Operation nicht zulassen, wird ein stationärer Aufenthalt im Klinikum geplant.

Das Klinikum entwickelt seit Jahren innovative Lösungen, um die Gesundheitsversorgung in der Region zukunftsfähig zu gestalten. Die moderne Ausrichtung des Städtischen Klinikums Görlitz und die Ausweitung des ambulanten OP-Spektrums bringen zahlreiche Vorteile mit sich: Nicht nur die Patient:innen profitieren von der verbesserten Versorgung und den kürzeren Wartezeiten, sondern auch die gesamte Region erfährt eine Aufwertung durch das erweiterte medizinische Angebot. Zudem positioniert sich das Klinikum einmal mehr als attraktiver Arbeitgeber. Darüber hinaus ist das Projekt ein wichtiger Schritt in der Umsetzung der jüngsten Gesundheitsreform in Deutschland, die darauf abzielt, die ambulante medizinische Versorgung zu stärken und Krankenhausaufenthalte zu reduzieren.

 

Pressekontakt

Katja Pietsch, M. A.

Pressesprecherin & Leiterin Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 3581 37-3510
E-Mail-Adresse
E-Mail