Experten überprüfen Qualität des Görlitzer Klinikums

Vier Tage lang analysieren zwei externe Expertinnen die Prozesse im Krankenhaus von der Aufnahme bis zur Entlassung. Ergebnis: Alle Punkte werden erfolgreich erfüllt.

Die Expertinnen der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) drehten zahlreiche Steine im Klinikum Görlitz um. Sie prüften vier Tage lang die Prozesse und Strukturen, besuchten ca. 40 Bereiche (Kliniken, Stationen, Funktionsabteilungen, Verwaltungsbereiche etc.), stellten den Mitarbeitern eine Menge Fragen, wollten Dokumentationen sehen, Ablagen, Verzeichnisse, Verfahrens- und Dienstanweisungen, Checklisten, Belehrungsnachweise usw. Sie prüften Prozessabläufe, die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Pflegekräften sowie allen an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen, Datenschutzeinhaltung, Materiallisten, Personalschlüssel.

Das Klinikum lässt sich seit 1999 durch externe, unabhängige Experten überprüfen. Seit April 2013 trägt es das begehrte Zertifikat der Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001. „Wir sind sehr stolz darauf, denn das Zertifikat ist ein Aushängeschild für unser Klinikum. Es zeigt den Patienten und den niedergelassenen Kollegen, dass sie in uns einen gut organisierten und verlässlichen Partner in Sachen Gesundheit haben“, sagt Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch. Qualität ist eines der Unternehmensziele des Klinikums. Neben der externen Zertifizierung befragt das Krankenhaus regelmäßig die Patienten mittels Fragebögen nach ihrer Zufriedenheit und ihrer Kritik. Die Ergebnisse werden (anonym) im Haus und auch auf der Homepage veröffentlicht. Über 90 Prozent empfehlen das Klinikum weiter.

Ein Rettungshubschrauber landet auf einem Dachlandeplatz.

Als zertifiziertes Unfallzentrum können Schwerstverletzte rund um die Uhr versorgt werden, fast alle Fachrichtungen stehen dafür vor Ort zur Verfügung. Dies ist eines der wichtigen Qualitätsmerkmale des Städtischen Klinikums Görlitz.

Die hohe Qualität des städtischen Schwerpunktkrankenhauses wird auch dadurch gewährleistet, dass hier vor Ort fast alle medizinischen Fachrichtungen vorhanden sind. Die Patienten profitieren von einer exzellenten Betreuung in ihrer Heimat. Selbst für komplexe Behandlungen müssen sie nicht weit weg fahren. Sie können ganz in der Nähe ihres Zuhauses bei ihren Familien und Freunden versorgt werden. Diese Strukturen lobten die Prüferinnen ebenso wie das Engagement und die Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums. Das Zertifikat der ISO 9001 zeigt, dass die vorgegebenen Anforderungen an die Behandlungsabläufe, die Patientensicherheit, das Dokumentations- und Informationswesen, die Patienten- und Mitarbeiterorientierung - kurzum an das gesamte interne Qualitätsmanagement in hohem Maße eingehalten werden.


Bedeutung und Ziel der Zertifizierung:

Versorgungseinrichtungen wie Krankenhäuser sind in Deutschland zur Einführung eines internen Qualitätsmanagements verpflichtet. Diese Qualität kann durch unabhängige Zertifizierungsverfahren (z.B. ISO 9001, KTQ, JCI) geprüft werden. Dies dient z.B. der Positionsbestimmung des eigenen Hauses und gibt den Patienten Auskunft darüber, dass vorgegebene, anerkannte und bewährte Anforderungen eingehalten werden. Zertifikate haben immer eine begrenzte Gültigkeitsdauer. Die Rezertifizierung ist fast immer eine anspruchsvollere Prüfung als die vorhergehende, was eine Qualitätssteigerung und Entwicklung vor dem Hintergrund sich verändernder Maßstäbe und Bedingungen ermöglicht.

 

Görlitz, 02. Mai 2019

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Katja Pietsch, M.A.

Pressesprecherin & Leiterin Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 3581 37-3510
E-Mail-Adresse
E-Mail