„Görlitz bei Nacht“ - Neue Ausstellung im Klinikum

Hobbyfotograf Felix Leda zeigt mit 16 Motiven in seiner neuen Ausstellung die Stadt Görlitz in ganz neuem Licht.

Seit heute hängt die neue Ausstellung „Görlitz bei Nacht“  von Felix Leda in der Magistrale des Städtischen Klinikums. Insgesamt 16 großformatige Fotografien zeigen Görlitz in ganz neuem Licht. Der 30-jährige Hobbyfotograf beschäftigt sich seit gut drei Jahren mit dem Thema Fotografie. Mit der Anschaffung seiner ersten Spiegelreflexkamera wird aus dem Interesse für Fotografie eine Leidenschaft. Nach einigen Workshops, etlicher Literatur und vielen Stunden in der Natur, konzentriert sich Felix Leda unter anderem auf die Makrofotografie. Besonders faszinierend findet er die Tatsache, dass er den Betrachtern seiner Bilder Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt gibt, welche mit bloßem Auge oft nicht wahrgenommen werden. Sein zweiter Schwerpunkt liegt in der Nachtfotografie.

Bild vom Haupteingang des Klinikums bei Nacht.

Wenn das Sonnenlicht verschwindet und die Nacht hereinbricht, begibt sich der Wirtschaftsingenieur mit seiner Ausrüstung auf Foto-Tour. In der Nacht, den zeitigen Morgen- oder den späten Abendstunden sind nur wenige Menschen in Görlitz unterwegs. Für den jungen Künstler ist das die perfekte Zeit, dem sonst hektischen Alltag zu entfliehen und in Ruhe das nächste Motiv zu finden, die Kamera zu positionieren, den Bildaufbau zu planen und letztendlich den Auslöser zu drücken. Neben der Ruhe bieten vor allem die Lichter der Stadt, die Sterne am Himmel oder der Mondschein spannende Motive.

Welche 16 Motive Felix Leda in seiner neuen Ausstellung von Görlitz präsentiert, sehen Sie bis Ende Dezember 2019 in der Magistrale des Klinikums.

Görlitz, 7. Oktober 2019

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Melanie Freiwerth, M.A.

Telefon
+49 3581 37-3548
E-Mail-Adresse
E-Mail