Kinderklinik bezieht Frauen-Mutter-Kindzentrum

Im Görlitzer Klinikum herrscht Umzugsstimmung. In dieser Woche nimmt die Kinderklinik ihre Räume im neuen Frauen-Mutter-Kindzentrum in Betrieb.

Seit einigen Tagen zieht die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in die lang ersehnten neuen Räume im Frauen-Mutter-Kindzentrum. Fast sechs Jahre lang war sie in einem Modulbau untergebracht. Auch die Kindernotaufnahme ist umgezogen und ab sofort im Haus C im Erdgeschoss direkt am Eingang in Betrieb.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin hat ihre Stationen und Funktionsräume für die Allgemeine Kinderheilkunde (Station C1), die Notaufnahme und die Kinderpsychosomatik im Erdgeschoss des Zentrums. Eine Etage darüber ist die Neonatologie, also die Frühgeborenenstation (C1A), untergebracht. „Das ist gut durchdacht, denn der Kreißsaal und die Wochenstation der Frauenklinik befinden sich ebenfalls in der ersten Etage“, sagt Chefärztin dr. Katalin Müller. Sie hat vor zwei Jahren die Klinik übernommen. „Der große Vorteil des Zentrums ist die Nähe der Kliniken und Bereiche zueinander, die sich um die Versorgung von Frauen, Müttern und Kindern kümmern. Alle profitieren von kurzen Wegen“, sagt die Chefärztin. Die Zimmer sind modern ausgestattet und wunderbar gestaltet. Die Kinderpsychosomatik ist endlich mit vor Ort. Zudem können wieder mehr Eltern bei ihren kranken Kindern bleiben und zwar unter deutlich komfortableren Umständen.

In der Klinik werden Kinder und Jugendliche mit allen Krankheitsbildern behandelt. Neben der allgemeinen Kinderheilkunde und der Neonatologie sind die besonderen Schwerpunkte die Neuropädiatrie, also die Kinderneurologie, und die Kinderpsychosomatik.

Görlitz, 19. Mai 2020

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung

Katja Pietsch, M.A.

Pressesprecherin & Leiterin Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 3581 37-3510
E-Mail-Adresse
E-Mail