Klinikum-Chefarzt an Spitze der Sächsischen Geriatrie

Als Vorstandsvorsitzender des Landesverbandes setzt sich Dr. Stefan Zeller für die Belange stationärer geriatrischer Einrichtungen in Sachsen ein.

Görlitz, 03.08.2020. Dr. Stefan Zeller, Chefarzt der Geriatrie (Altersmedizin) im Klinikum Görlitz, ist zum Vorstandsvorsitzenden des Landesverbandes Geriatrie gewählt worden. In dem Landesverband sind 18 stationäre geriatrische Einrichtungen Sachsens zusammengeschlossen. Ziel ist die Verbesserung der Versorgung der älteren Menschen in Sachsen bzw. sie auf hohem Niveau zu halten. Als Vorsitzender ist Dr. Zeller für die nächsten zwei Jahre der erste Ansprechpartner für die Einrichtungen. Er kümmert sich um den Austausch und die Kommunikation untereinander sowie zum Ministerium und dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). „Darüber hinaus vertrete ich die Interessen der Geriatrie gegenüber der Landesärztekammer“, sagt Dr. Zeller. 

Foto: Dr. Stefan Zeller, Chefarzt der Geriatrie (Foto: Paul Glaser)

Der Landesverband ist Teil des Bundesverbandes Geriatrie – einem Zusammenschluss aller geriatrischer Trägereinrichtungen in Deutschland. Mitglieder des Verbandes müssen die für die Versorgung geriatrischer Patient:innen notwendigen Qualitätskriterien erfüllen – also zertifiziert sein.  
 
Die Geriatrie ist ein Fachgebiet der Medizin, das sich speziell um die Versorgung hochbetagter Menschen (meist  älter als 71 Jahre) kümmert. Die Patient:innen leiden an akuten und chronischen Erkrankungen. Es gibt selbstverständlich viele hochbetagte Menschen, die fit und gesund im Leben stehen. „Trotzdem verzeichnen wir im Krankenhaus eine Zunahme älterer Patientinnen und Patienten“, sagt Dr. Stefan Zeller. Das Görlitzer Klinikum hatte bereits vor 20 Jahren mit Blick auf den demografischen Wandel einen Schwerpunkt auf dieses Fachgebiet gesetzt. Heute ist das Klinikum ein ausgewiesener Experte im Bereich der Altersmedizin. Die fünf Fachärzte für Innere Medizin mit der Zusatzbezeichnung Geriatrie haben die notwendige Ausbildung, Erfahrung und Kompetenz für die medizinische Versorgung der älteren Patient:innen. Ziel ist es, sie wieder möglichst selbstständig nach Hause zu entlassen. Die Behandlung geriatrischer Patient:innen ist sehr komplex und erfolgt von einem großen Team aus verschiedenen Berufsgruppen: Pflegekräfte, Ergo- und Physiotherapeut:innen, Psycholog:innen, Logopäd:innen, Ärztinnen, Ärzte, Sozialdienstmitarbeiter:innen, Ernährungsberater:innen, Wundmanager:innen, Seelsorger:innen und Ehrenamtliche arbeiten hervorragend zusammen. Seit Herbst 2018 ist das Geriatriezentrum des Görlitzer Klinikums eines von fünf Zentren für Altersmedizin des Freistaates Sachsen. „Als solches ist es unsere Aufgabe, medizinische Leistungserbringer im stationären und ambulanten Bereich zu vernetzen, um die Menschen im Landkreis Görlitz noch besser versorgen zu können“, sagt Dr. Zeller.

 

Pressemitteilung als Download:

 

Bei Fragen helfen wir Ihnen gern:

Katja Pietsch, M. A.

Pressesprecherin & Leiterin Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 3581 37-3510
E-Mail-Adresse
E-Mail