Umzüge in das neue Frauen-Mutter-Kindzentrum beginnen

Ab heute ziehen drei Kliniken und ein Zentrum mit 105 Mitarbeiter:innen in das dreistöckige sanierte und neu gebaute Gebäude Haus C auf dem Gelände des Klinikums.

Über einen Zeitraum von voraussichtlich vier Wochen werden die Kinderklinik, die Frauenklinik, die Klinik für Plastische Chirurgie und das Mammazentrum Ostsachsen in das neue Frauen-Mutter-Kindzentrum einziehen. Die Patientenversorgung wird wegen und während des Umzugsgeschehens nicht eingeschränkt.


Dieser Umzug ist einer der größten, den das Klinikum seit Anfang der 90er Jahre stemmt. „Aber wir sind ein sehr umzugserprobtes Krankenhaus‘‘, sagt Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch. Insbesondere seit Baubeginn des Frauen- Mutter-Kindzentrums. „Wir mussten weit über 100 Umzüge im Zusammenhang mit dem Abriss des H-Hauses leisten.‘‘ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kliniken, Abteilungen und Bereiche bezogen in den vergangenen Jahren immer wieder Zwischenlösungen, bis nun endlich das größte Bauprojekt seit Anfang der 90er Jahre fertiggestellt ist.

„Als erstes werden das ärztliche Personal der Frauenklinik und der Klinik für Plastische, rekonstruktive und Brustchirurgie, sowie die dazugehörigen Ambulanzen, das Case-Management, die Sekretariate, der Sozialdienst und das Team des Mammazentrums ihre Bereiche in Betrieb nehmen‘‘, sagt Thomas Lieberwirth, der Kaufmännische Direktor des Klinikums. Die Logistik eines solch großen Umzugs ist sehr umfangreich, denn es gehören die Stationen, die Untersuchungszimmer, Bereitschaftszimmer, die gesamte EDV, die Ambulanzen, die Dienstzimmer, die Betriebsmittel, Geräte und Umkleiden sowie spezielles Inventar dazu. Läuft alles nach Plan, wird ab dem 11. Mai, der Umzug der Kinderklinik einschließlich Neonatologie, Frauenmilchküche, Kinderpsychosomatik und Schlaflabor starten. Die Kindernotaufnahme geht nach aktuellem Stand ab dem 19. Mai im Haus C in Betrieb. Im Anschluss folgen ab dem 25. Mai die aufwändigen Umzüge des Kreißsaals und der Wöchnerinnenstation und nach Pfingsten die Stationen der Gynäkologie und der Plastischen Chirurgie. „Alles ist so organisiert, dass das Personal und die Patient:innen nur wenige kurzfristige Einschränkungen haben‘‘, sagt Thomas Lieberwirth. Die Umzüge führen insbesondere die Mitarbeiter des Technischen Dienstes, des Patientenversorgungstransports, der Betriebsgesellschaft, der geschützten Abteilung durch, aber auch die Teams der umziehenden Bereiche helfen mit.

Hintergrund
Grundsteinlegung für das Frauen-Mutter-Kindzentrum war der 1. September 2017. Seither entstand auf einer Nutzfläche von über 4.000 Quadratmeter ein modernes barrierefreies Gebäude für die fachübergreifende medizinische Versorgung von Frauen, Müttern und Kindern mit 73 Betten. Dazu baute das Klinikum einen kompletten alten Gebäudetrakt (Haus C) um. Er wurde denkmalgerecht saniert und brandschutztechnisch ertüchtigt. Zudem wurde ein Neubau errichtet, der die beiden Altbauflügel des Hauses C miteinander verbindet. Die Kosten für das Frauen-Mutter-Kindzentrum betragen ca. 33 Millionen Euro. Davon fördert der Freistaat Sachsen 19,94 Millionen Euro.

Görlitz, 04. Mai 2020.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung

Katja Pietsch, M.A.

Pressesprecherin & Leiterin Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 3581 37-3510
E-Mail-Adresse
E-Mail