Neue Ausstellung im Klinikum

Dr. Gebhard von Haehling zeigt in der Magistrale des Klinikums Fotoaufnahmen aus Bangladesch von einem Auslandseinsatz mit „German Doctors“.

Seit dieser Woche ist in der Magistrale des Klinikums die neue Ausstellung mit dem Titel „Bangladesch, eines der ärmsten Länder der Erde“ zu sehen. Gezeigt werden zum Beispiel ein Foto von zwei jungen Männern, die auf dem Markt Gemüse verkaufen oder ein Bild mit einer lachenden Gruppe von Bäckern, die Teigwaren herstellen oder Kinder beim Spielen.

Die Situationen könnten Alltag in Deutschland sein. Aufgenommen wurden die Bilder jedoch in Bangladesch von Dr. Gebhard von Haehling und zeigen eine etwas andere Welt. Der ehemalige Unfallchirurg am Städtischen Klinikum Görlitz arbeitete nach seiner Tätigkeit im Klinikum über viereinhalb Jahre unentgeltlich immer wieder mehrere Monate lang in den Elendsvierteln von Entwicklungsländern in Afrika und Asien.

Mit der Organisation „German Doctors“ (www.german.doctors.de) versorgte er während seiner Auslandseinsätze über Spenden die Ärmsten der Armen medizinisch überall dort, wo es keine staatlichen Sozial- und Krankenversicherungen gibt.

Die Bilder der farbintensiven und kontrastreichen Ausstellung „Bangladesch, eines der ärmsten Länder der Erde“ sind bis Ende März in der Magistrale des Klinikums zu sehen.