Tanzendes Kalendertürchen im Klinikum Görlitz

Am Nikolaustag, dem 6. Dezember, 16:00 Uhr geht im Klinikum Görlitz wie jedes Jahr ein Türchen auf.

Seit 2006 lädt das Klinikum zum Adventstürchen ein. Jetzt gibt es in der Neißestadt weitere Mitstreiter, die diese schöne Tradition des Görlitzer Adventskalenders wiederbeleben.

Am Nikolaustag, dem 6. Dezember, 16:00 Uhr geht im Klinikum Görlitz wie jedes Jahr ein Türchen auf. Mitarbeiter, Patienten, Angehörige, Besucher – vor allem die Kleinen – sind zu einem besinnlichen und abwechslungsreichen Weihnachtsnachmittag eingeladen. Höhepunkt in diesem Jahr ist die Aufführung der TANZetage Görlitz. Unter der Leitung von Nicolle Mehnert und Sabine Stiebler zeigen die Tanzschülerinnen, was sie können. Seelsorger Manuel Henning macht sich „Gedanken zum Schenken“ und es werden auch wieder gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. „Wir haben vor allem für die Kinder viele schöne Dinge vorbereitet, um ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, sagt Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch. Sie können weihnachtliche Präsente basteln und mitnehmen, sich lustig schminken und mit dem Nikolaus fotografieren lassen. Erstmals in diesem Jahr werden sogar gemeinsam mit den Kolleginnen aus der Klinikumsküche Plätzchen gebacken. Leckeres für Leib und Seele gibt es auch: gebrannte Mandeln, Pfefferkuchen, Bratwurst und heiße Getränke werden von der Betriebsgesellschaft des Klinikums vorbereitet.

„Diese Idee ist aus der schönen Tradition des Görlitzer Adventskalenders entstanden“, sagt Ulrike Holtzsch. Zehn Jahre lang hat der „Görlitzer Adventskalender“ die 24 Tage im Dezember bis zum Weihnachtsfest auf eine besondere Weise gestaltet. Jeden Tag öffnete ein Unternehmen, ein Verein, eine Firma oder eine Kirche irgendwo in Görlitz seine Tür und überraschte mit einem kleinen Weihnachtsprogramm. Auch das Städtische Klinikum war dabei und  hat diesen Gedanken seither weitergeführt. „Umso mehr sind wir begeistert, dass es in diesem Jahr weitere Mitstreiter gibt“, so die Geschäftsführerin. Am 20. Dezember gibt es ein Türchen im Naturschutz-Tierpark Görlitz. Organisiert wird es vom Stadtteilverein goerlitz21 und dem Bürgerrat Görlitz Südstadt. Es gibt von 15 bis 18 Uhr Märchenlesungen, Basteln, und auch einen Besuch vom Weihnachtsmann. Am Abend sind Besucher und Gäste in die Kreuzkirche zu einem Posaunenchorkonzert ab 19 Uhr eingeladen. Am 22. Dezember öffnet der Weihnachtsmarkt im Kühlhaus um 14 Uhr seine Pforten und am 24. Dezember lädt das Kalenderteam und Gabi Kretschmer zu einer weihnachtlichen Stunde mit Texten und Musik in die Halle des Görlitzer Bahnhofs ein.

Damit sind von den ursprünglich 24 Tagen in diesem Jahr schon einmal 4 (!) besetzt. „Es wäre toll, wenn der Kalender wieder mit Leben gefüllt würde und sich schon im nächsten Jahr noch mehr Unternehmen und Einrichtungen beteiligen“, sagt Ulrike Holtzsch, die das Klinikums-Türchen am 6. Dezember selbst eröffnen wird.

Programmablauf ab 16:00 Uhr, Treff am Haupteingang:
❆ Begrüßung der Gäste durch Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch
❆ Gedanken zum Schenken an Weihnachten
❆ Weihnachtslieder zum Mitsingen
❆ Kindertänze zur Weihnachtsstimmung präsentiert von den Schülerinnen der TANZetage Görlitz
❆ Nikolausüberraschung für unsere kleinen Gäste.
Im Anschluss: Kinderschminken, Weihnachtsbasteln und Naschen.