Die Patientinnen und Patienten unserer Klinik für Innere Medizin II werden überwiegend auf den geriatrischen Stationen G2 und G3 versorgt. Weitere Betten stehen auf der Station A1 für die Behandlung zur Verfügung.

Chefarzt: Prof. Dr. med. Stefan Zeller

Station G2

  • Pflegerische Leitung: Silke Steiner
  • Fachgebiet: Geriatrie
  • Bettenanzahl: 24
  • Visitenzeiten:
    • täglich Montag bis Freitag                   
    • Stationsarztvisite: ab 8:30 Uhr                             
    • Chefarztvisite: jeden Montag ab 8:30 Uhr
    • Oberarztvisite: jeden Donnerstag ab 8:30 Uhr

Station G3

  • Pflegerische Leitung: Silke Steiner
  • Fachgebiet: Geriatrie
  • Bettenanzahl: 16
    • täglich Montag bis Freitag                   
    • Stationsarztvisite: ab 8:30 Uhr                             
    • Chefarztvisite: jeden Montag ab 8:30 Uhr
    • Oberarztvisite: jeden Donnerstag ab 8:30 Uhr

Station A1

  • Pflegerische Leitung: Ute Pietsch
  • Bettenanzahl: 8 (für Patienten der KIM II)
  • Visitenzeiten:
    • täglich von Montag bis Freitag: 8:00 Uhr bis 9:30 Uhr
    • Chefarztvisite: Montag 11:30 - 12:30 Uhr

Das Städtische Klinikum Görlitz ist ein modernes Krankenhaus mit einer über 100-jährigen Tradition. 1.450 kompetente Mitarbeiter kümmern sich mit Herz und Engagement um die Patienten. In unseren Fachkliniken und Medizinischen Zentren arbeiten wir im Interesse der Patienten interdisziplinär zusammen. Als Schwerpunktkrankenhaus decken wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern fast das gesamte medizinische Spektrum ab.

Als einer der größten Arbeitgeber der Region tragen wir eine besondere Verantwortung. Um dieser gerecht zu werden, orientiert sich unsere strategische Ausrichtung an den aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Gesundheitsmarktes.

Die Lehre und die Ausbildung hochqualifizierter Nachwuchskräfte gehören für uns als Akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität Dresden zum Selbstverständnis.


Das Wohl der Patienten aus der Stadt und Region Görlitz ist unser Auftrag und das Ziel aller unserer Bemühungen. Die Kranken, ihre Angehörigen und ihre Ärzte sollen sich jederzeit vertrauensvoll an uns wenden können, weil sie sicher sind, dass wir uns liebevoll und kompetent ihrer Anliegen annehmen. Wir erweitern und aktualisieren unser Wissen und Können ständig. Wir überprüfen unsere Leistung nach objektiven Maßstäben. Ein wirtschaftlich gesunder Geschäftsverlauf gibt uns Sicherheit und Perspektive. Wir haben einen hohen Anspruch an uns: Wir wollen die Besten für unsere Patienten sein. 


Unsere Unternehmensziele stabilisieren wie ein Rahmen unsere Arbeit und geben ihr eine Form. Sie zeigen uns, wie wir uns in den nächsten Jahren aufstellen und welches unsere eigenen Ansprüche an unsere Arbeit sind.

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

zu Ihrer Information finden Sie unter diesem Link unsere Allgemeinen Vertragsbedingungen.

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

sollten trotz aller Bemühungen unserer Mediziner und Pflegekräfte einmal Probleme entstehen und Sie die Betreuung als nicht zufriedenstellend empfinden, haben Sie die Möglichkeit, sich an unsere Patientenfürsprecherin Frau Heidrun Fichtner zu wenden. Sie greift Ihre Sorgen, Beschwerden und Nöte auf, geht den Ursachen nach und versucht, Abhilfe zu leisten.
Sie erreichen Frau Fichtner jeden Montag zwischen 15:00 Uhr und 16:30 Uhr im Haus 2 (Verwaltungsgebäude), zweites Obergeschoss, Zimmer D.018. An den anderen Tagen vermitteln wir Ihnen gern den Kontakt über unsere Pflegedirektion, die Sie unter der Telefonnummer 37-1133 erreichen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Klinik

Wechselwirkungen von Arzneimitteln mit Nahrungs- und Genussmitteln:

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

grundsätzlich sollen Arzneimittel nicht mit Alkohol, Kaffee, schwarzem oder grünem Tee, Cola, Milch oder Grapefruitsaft verabreicht oder eingenommen werden. Wir möchten wir Sie außerdem darauf hinweisen, die Medikamentenschälchen und -deckel nicht auf dem Essentablett zu belassen.

Vielen Dank!

Liebe Patientin, lieber Patient,

Stürze gehören zu den schwerwiegensten Problemen in Krankenhäusern, da sie die Gesundheit und damit die Lebensqualität gefährden. Ungefähr 10% der Stürze führen zu Verletzungen, die Ihren Aufenthalt verlängern können. Eine ungewohnte Umgebung, neue Medikamente und verschiedene Krankheitsbilder können das Risiko für Stürze erhöhen.

Bitte helfen Sie uns, Stürze zu vermeiden und Ihre Sicherheit zu gewährleisten, indem Sie folgende Hinweise beachten:

  • Tragen Sie rutschfeste und gut passende Schuhe oder Stoppersocken
  • Wenn Sie sich unsicher fühlen, bitten Sie das Personal um Hilfe
  • Lassen Sie sich und Ihre Verwandten in den Gebrauch von für Sie neuen Hilfsmitteln (Rollstuhl, Rollator, Gehhilfen u. ä.) einweisen
  • Bitte nutzen Sie immer die von Ihnen benötigten Hilfsmittel

Sollten Sie weitere Fragen haben, steht Ihnen das Pflegeteam selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Wir danken Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Pflegeteam

Liebe Patienten, lieber Patient,

sollten Sie oder Ihre Angehörige / Ihr Angehöriger Wertgegenstände (Geldbörse, Papier, Schlüssel, etc.) mitgebracht haben, so bitten wir Sie, diese aus Sicherheitsgründen zur Aufbewahrung mit nach Hause zu nehmen.

Beachten Sie, dass das Klinikum keine Haftung für Ihre Garderobe und Ihre Wertsachen übernimmt.

Um Ihren Aufenthalt im Krankenhaus so angenehm wie möglich zu gestalten, bieten wir Ihnen die Nutzung eines persönlichen Telefons und eines Fernsehgerätes/ Radio in Ihrem Zimmer an.

Mit Ihrem persönlichen Telefon können Sie ohne Zuhilfe-nahme der Vermittlung anrufen und auch angerufen werden.

Wenn Sie unser Angebot nutzen möchten, benötigen Sie eine HiMed-Chipkarte. Diese erhalten Sie am Kassenautomaten im Foyer. Auf Ihrer Chipkarte finden Sie Ihre persönliche Telefonnummer, die Sie während Ihres gesamten Aufenthaltes, auch bei einer Verlegung, behalten. Die Chipkarte ist für alle Bedienfunktionen am Telefon und am Fernsehgerät notwendig.

Behandeln Sie Ihre Chipkarte wie Bargeld! Bei Verlust oder Missbrauch der Karte können wir keine Haftung übernehmen. Um ein Telefongespräch führen zu können, muss sich auf Ihrer Chipkarte ein Guthaben befinden. Die verbrauchten Gebühren werden automatisch von Ihrem Gebührenkonto abgebucht. Die HiMed-Chipkarte kann nicht für öffentliche Telefone verwendet werden. Informationen über die Nutzungskosten und Gebühreneinheiten finden Sie am Kassenautomaten.

Was kostet die Dienstleistung?

  • Medienpauschale Telefon/TV (beinhaltet die Tagesgebühr TV, Internet am Cockpit und Telefon inkl. Flatrate ins deutsche Festnetz): 3,80 €
  • Gesprächseinheit Mobilfunk: 0,25 €
  • Gesprächseinheit Ausland (abhängig von der Tarifzone): ab 0,20 € 
  • TV in der Kinderklinik: kostenfrei

Den Ton für TV und Radio können Sie nur über Kopfhörer empfangen. Kopfhörer können Sie im Krankenhaus erwerben.

Was unternehmen Sie, wenn Sie nicht mehr telefonieren oder fernsehen können?

- Steckt die Telefonkarte richtig im Telefon ?

- Haben Sie ein ausreichendes Guthaben auf Ihrer Telefonkarte?

Ein wichtiger Hinweis für Sie: Wenn ihr Guthaben unter den Schwellwert (=Kartenpfand) gelangt, können Sie nicht mehr angerufen werden! Es erfolgt kein automatischer Hinweis! Bitte zahlen Sie rechtzeitig am Kassenautomaten nach.

Bei Fragen und Wünschen wenden Sie sich an Ihr SIEMENS HiMed-Team unter der HiMed-Service-Rufnummer 2222. Wir stehen Ihnen werktags von 8 bis 15 Uhr zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen baldige Genesung.

Wie melden Sie sich an?(einmalig)

- Chipkarte in Pfeilrichtung einstecken - Hörer abnehmen  Graue „Anmelden“-Taste und Ziffer wählen ...

1 für Telefon und Fernsehen

- Ansage abwarten und auflegen, nach 2-3 min sind Sie angemeldet

2. Telefonieren

- Chipkarte in Pfeilrichtung einstecken - Hörer abnehmen  Gelbe „Amt“ -Taste drücken (Sie hören den Amtston)

- Rufnummer eingeben – Gespräch (die Gesprächsgebühren werden automatisch von Ihrem Konto abgebucht)

- Zum Gespräch beenden: Hörer auflegen

3. Fernsehen/ Radio (vorher anmelden!)

- Chipkarte in Pfeilrichtung einstecken - Hörer abnehmen (optional)
- Grüne „TV/ Radio“ – Taste drücken und die Nummer für den gewünschten Kanal (z.B. für ZDF wählen Sie „02“ )
- Zum Ausschalten Hörer abnehmen (optional), Grüne „TV/ Radio“-Taste und Ziffern „00“ drücken

- Lautstärkeregelung: Lautstärkeregler rechts am Telefons benutzen

4. Nachzahlen

- Wenn Ihr Guthaben aufgebraucht ist, können Sie Ihr Konto am Kassenautomaten wieder aufwerten.

- Ihr Guthabensaldo (ohne Kartenpfand) wird Ihnen am Telefonhörer nach Betätigen der blauen „Info“-Taste und Eingabe der Ziffern „00“ angesagt.

5. Abmelden

1. Hörer abnehmen
2. Graue „Anmelden“ – Taste drücken und „0“ eingeben
3. Karte entnehmen und sicher verwahren

ACHTUNG: Möchten Sie das Telefon einige Tage (z.B. wegen einer OP) nicht nutzen, müssen Sie sich unbedingt wie beschrieben abmelden. Wenn nur die Karte entnommen wird, werden die Tagesgrundgebühren weiter berechnet.

 

Gelbe Taste = Amt Grüne Taste = TV/ Radio Blaue Taste = Info Graue Taste = Anmelden

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

im Folgenden präsentieren wir Ihnen die Gebühren für den Patienten- und Besucherparkplatz:

  • 06:00 Uhr – 18:00 Uhr
    0,30 € je erste halbe Stunde
    0,50 € je Stunde
    3,50 € max. an einem Tag
  • 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
    0,30 € je Stunde
  • 20:00 Uhr – 06:00 Uhr
    0,20 € je Stunde
    2,00 € je Tag (gilt ab dem zweiten Tag)

Weitere Parkplätze (kostenlos) finden Sie auf der Girbigsdorfer Straße oder Zeppelinstraße mit einer zeitlichen Begrenzung von zwei Stunden.

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Barauszahlungen sind bis 200€ pro Tag in der Kasse möglich.

Kassenöffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag
    • von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
  • sowie Dienstag und Donnerstag
    • von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Für Kunden der Spakasse Oberlausitz-Niederschlesien: kostenfreie Auszahlung!
(Für Nicht-Kunden 1€ pro Auszahlung)

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

bei Interesse zu Ausführungen bezüglich Tarife der Leistungsentgelte und Zahlbeiträge wenden Sie sich bitte an die Stationsleitung.

Vielen Dank!

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir hoffen, dass Sie sich in unserem Krankenhaus sicher und gut aufgehoben fühlen. Um dies herauszufinden und uns für Sie immer weiter zu verbessern, führen wir eine kontinuierliche Patientenbefragung durch.

Am Ende Ihres stationären Aufenthaltes erhalten Sie einen Fragebogen. Wir möchten Sie herzlich bitten, sich die Zeit zu nehmen, diesen auszufüllen. Ihre Antworten werden absolut anonym und vertraulich behandelt. Auf Wunsch erhalten Sie einen Umschlag zur Abgabe Ihres Fragebogens. Dazu wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal. Sie können den ausgefüllten Fragenbrogen auf dem Tisch im Patientenzimmer legen oder in die Postkästen mit der Aufschrift "Der Patient hat das Wort" werfen. Außerdem gibt es am Eingang Girbigsdorfer Straße eine Box mit der Aufschift "Patientenbefragung" oder Sie geben den Fragebogen einfach auf Station ab.

In jedem Fall werden die Kästen nur von berechtigten Personen, die mit Ihrer Behandlung nichts zu tun hatten, geleert und für die externe Auswertung vorbereitet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ines Hofmann
Geschäftsführerin

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

damit Sie sich auf dem Gelände des Klinikums orientieren können, haben wir Ihnen hier den aktuellen Lageplan hinterlegt. Klicken Sie zum Herunterladen einfach auf das Bild.
Möchten Sie den Plan stattdessen lieber auf Papier gedruckt haben, fragen Sie dazu einfach bei Ihrem Pflegepersonal nach.