Ambulant zu behandelnde Verletzungen werden durch uns in der Interdisziplinären Notaufnahme versorgt. Bei komplizierten Verletzungsfolgen und lebensgefährlichen Polytraumata arbeiten wir im regionalen Traumanetzwerk eng mit den Experten unserer Nachbarkliniken (Klinik für Neurochirurgie, Klinik für Allgemein, Gefäß- und Viszeralchirurgie) zusammen. Auf der unfallchirurgischen Station kümmert sich unser Pflegepersonal gemeinsam mit Physio- und Ergotherapeuten um die Patienten. Wir können durch frühes Einbeziehen des Sozialdienstes ambulante und stationäre Rehabilitationsmaßnahmen planen.

  • konservative Behandlung von Extremitätenfrakturen durch geschlossene Reposition und Gipstechniken
  • operative Versorgung von Knochenbrüchen an Extremitäten, BWS und LWS sowie Becken
  • Operative Behandlung von Gelenkverletzungen, wobei insbesondere die minimalinvasiven Methoden des arthroskopischen Operierens zur Anwendung kommen. Die arthroskopische Palette reicht bis zur Meniskusnaht und Bandersatzplastik sowie Versorgung von Knorpelschäden am Knie und Stabilisierungsoperationen an der Schulter.
  • operative Versorgung von Sehnen-, Band- und Muskelverletzungen
  • Wiederherstellungsoperationen nach Verletzungen an Extremitäten (ohne microvasculäre Lappentechnik)
  • endoprothetischer Gelenkersatz an Hüfte, Knie und Schulter nach Verletzungsfolgen oder im Rahmen degenerativer Gelenkerkrankungen
  • Korrektur von Deformitäten an den Extremitäten
  • Stabilisierung von osteoporotischen Spontanfrakturen der Wirbelsäule durch Zementeinspritzungen (Vertebroplastie, Kyphoplastie)

 

 

Die Implantation künstlicher Gelenke (Endoprothesen) ist ein komplexes chirurgisches Behandlungsverfahren. Wir versorgen in unserem zertifizierten Endoprothetikzentrum vor allem Patienten mit vielen Begleiterkrankungen. Es sind schwere Fälle, die nicht in jeder Fachklinik behandelt werden können, sondern die besondere medizinische Struktur eines Schwerpunktkrankenhauses benötigen. Die Betroffenen haben nach solch einer Operation weniger Schmerzen, sind mobiler und erhalten wesentlich mehr Lebensqualität zurück. In der Endoprothetik kommen moderne, qualitativ hochwertige Prothesen aus deutscher Produktion zur Anwendung

Die Frakturversorgung erfolgt sowohl konservativ als auch operativ. Wir verwenden hochwertige Implantate (z. B. winkelstabile Nagel- und Plattensysteme) und halten unsere Operationsmethoden kontinuierlich auf aktuellstem Stand . Sie erfolgen entsprechend der Empfehlungen der AO (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen).

 

 

Schwerpunkt in der Gelenkchirurgie ist die Arthroskopie. Durch minimal-invasive Technik ist bei kleinsten Operationszugängen eine gute Übersichtlichkeit zu erreichen und die Patienten früh zu mobilisieren.

 

 

Folgende Eingriffe können wir ambulant durchführen:  

  • operative Versorgung von Knochenbrüchen an kleinen Knochen (Hand, Fuß)
  • arthroskopische Operationen im Bereich des Knie- oder Schultergelenkes
  • Entfernung von Osteosynthesematerial ohne größeren Weichteileingriff (Metallentfernung)
  • Korrekturoperationen im Vorfußbereich (Hallux, Hammerzehe)
  • Handchirurgische Operationen (Karpaltunnelspaltung, schnellender Finger)

 

 

 

Durch das Durchgangsarztverfahren und das Verletzungsartenverfahren werden die Voraussetzungen für die ambulante und stationäre Behandlung von Unfallverletzungen im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung gewährleistet.