Wir behandeln im Bereich der Allgemein- und Viszeralchirurgie gut- und bösartige Erkrankungen im Bauchraum, an Dick-, Dünn- und Enddarm, Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse sowie der Speiseröhre und der Schilddrüse.

In der Gefäßchirurgie kümmern wir uns um die Folgen von durch Gefäßverkalkungen entstandenen Erkrankungen sowie um angeborene und unfallbedingte Schädigungen der Gefäße.

 

Unsere Patienten sollen so individuell und schonend wie möglich behandelt werden. Deshalb arbeiten wir eng mit allen wichtigen benachbarten Fachdisziplinen zusammen. Einen Großteil unserer Eingriffe führen wir mit minimal-invasiven Operationsmethoden („Schlüsselloch-Chirurgie“) durch.

Behandlungsschwerpunkte:

  • Notversorgung rund um die Uhr
  • Geschwulstoperationen des Magen-Darm-Traktes, der Bauchspeicheldrüse, des Dünn- und Dickdarmes (gut- und bösartig)
  • endokrine Chirurgie, Chirurgie der Schilddrüse bei gut- und bösartigen Krankheiten (Knoten, BASEDOW'sche Krankheit, Krebs u.a.) unter Neuromonitoring des Stimmbandnervens, Nebenschilddrüsen, Nebennieren
  • Lebermetastasen- und Geschwulstchirurgie der Leber auch mit HiTT(Hochfrequenz induzierte Thermoablation) auch perkutan mit Ultraschall
  • minimal invasive Operationen (laparoskopisch), Leistenbrüche auch ambulant, Zwerchfellbrüche, Refluxkrankheit der Speiseröhre, Narbenbrüche, Leberzysten, Blinddarm, Operationen am Magen, Dünn- und Dickdarm (Divertikelkrankheit, kleine Krebsgeschwülste, Kunstafteranlage und Rückverlagerungen, Mastdarmvorfall, Gallenblasenentfernung
  • Proktologie (transanaler Ultraschall, ambulante Hämorrhoiden-Operation nach MILLIGAN/MORGAN, Sklerosierungen, Hämorrhoiden-Stapling, ODS)
  • Chirurgie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (M.Crohn, Colitis ulcerosa), im Einzelfall auch laparoskopisch

 

 

Bei der Behandlung von Gefäßerkrankungen oder Verletzungen setzen wir operative Behandlungsverfahren (z.B. Bypass) als auch interventionelle Verfahren wie die Kathetertechnik (z.B. Ballondilatation, Stent-Implantation) ein und kombinieren diese auch (Hybridtechnik).

Für die Diagnosestellung und die individuell abgestimmte Therapie setzen wir auf Zusammenarbeit:

  • mit der angiologisch orientierten Station G2 und der nephrologisch orientierten Station B2N der Inneren Klinik
  • dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
  • der Abteilung für physikalische und rehabilitative Medizin
  • den niedergelassenen Fachärzten mit Schwerpunkt der Behandlung
    von Gefäßerkrankungen (Praxis Dr. Oettler)
  • Klinik für Gefäßchirurgie Dresden-Friedrichstadt

Behandlungsschwerpunkte:

  • Operation an den hirnversorgenden Schlagadern
  • Operation bei Aufweitung der Bauchschlagader, zum Teil bei geeigneten Patienten auch durch Einführung eines Stents über kleine Leistenschnitte
  • Anlegen von künstlichen Blutgefäßen zur Überbrückung von Verschlüssen im Becken-Bein-Bereich, auch in Kombination mit den modernen Verfahren der endovaskulären Gefäßtherapie (Aufdehnung von engen Stellen und Einbringen von stützenden Metallgerüsten (Stents))
  • stadiengerechte operative Therapie (Verödung, Entfernung, minimalinvasives und schonendes Vorgehen durch Verwendung eines Endoskops) des Krampfaderleidens, auf Wunsch auch ambulant
  • Schaffung venöser Zugänge zur Chemotherapie und zur künstlichen Ernährung
  • in Zusammenarbeit mit der inneren Klinik Implantieren von Herzschrittmachern
  • Behandlung diabetischer Fußerkrankungen
  • Anlegen aller Arten von Dialysezugängen (Fisteln, Dialyseports in Einzelfällen, künstliche Blutgefäße)
  • Durchführung medikamentöser Behandlungen zur Durchblutungsverbesserung und Auflösung von Blutgerinnseln
  • Versorgung rund um die Uhr von akuten Gefäßerkrankungen (Verletzungen, Verschlüsse)
  • operative Korrektur von Gefäßmissbildungen
  • Operationen an Eingeweideschlagadern