In enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen können Patienten in den Ambulanzen beider Kliniken diagnostiziert, hinsichtlich der Behandlungsmöglichkeiten beraten und bei Notwendigkeit entweder ambulant, tagesklinisch oder stationär behandelt werden.

 

Unter den erheblichen gesellschaftlichen Veränderungen, den stetig sich wandelnden und steigenden Anforderungen an den Einzelnen, kommt es immer häufiger vor, dass jemand dem Stress nicht mehr standhalten oder ihn nicht mehr kompensieren kann. Oft kommt es dann mittelfristig oder auch akut zugespitzt zu psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen.

 

 

Als Teil des Klinikums Görlitz verfügt das Zentrum für Seelische Gesundheit über alle diagnostischen und therapeutischen Mittel eines leistungsfähigen Krankenhauses der Schwerpunktversorgung. Dies erlaubt die Klärung nahezu aller diagnostischen Fragestellungen. Eine genaue Diagnose ist die Basis einer erfolgreichen Therapie.

 

 

Die beiden Kliniken des Zentrums orientieren sich in Diagnostik und Therapie an den Empfehlungen und Leitlinien der Fachwissenschaften. Dabei muss sich die Therapie stets den Besonderheiten des jeweiligen Individuums anpassen. Nur mit dem Patienten gemeinsam - und mit jedem individuell - gelingt die Therapie.