Datenschutzinformation bei Veranstaltungen gemäß den Vorgaben der Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben hat für die Städtisches Klinikum Görlitz gGmbH – nachfolgend auch Klinikum – einen hohen Stellenwert. Um zu gewährleisten, dass Sie in vollem Umfang über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten informiert sind, nehmen Sie bitte nachstehende Informationen zur Kenntnis.

Kontaktdaten des Verantwortlichen

Städtisches Klinikum Görlitz gGmbH
Girbigsdorfer Straße 1 – 3, 02828 Görlitz
E-Mail: gf@klinikum-goerlitz.de
Internet: www.klinikum-goerlitz.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

RPM Datenschutz UG (haftungsbeschränkt)
Struvestr. 15, 02826 Görlitz
E-Mail: datenschutz@klinikum-goerlitz.de

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Wenn Sie sich für Veranstaltungen des Klinikums anmelden, erheben wir personenbezogene Daten. Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen (Art. 4 Abs. 1 DS-GVO).

Für die Veranstaltungen des Klinikums erheben wir rglm. Titel, Vorname, Nachname, Anschrift, Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse, Angaben zu Ihrer beruflichen Position einschließlich Unternehmen. Bei kostenpflichtigen Veranstaltungen erheben wir ggf. Zahlungs(verkehrs)daten – Kontoinhaber, Bankname, Kontonummer, Verwendungszweck, Angaben zu Ihrer beruflichen Position einschließlich Unternehmen. Des Weiteren fertigen wir im Rahmen unserer Veranstaltungen rglm. Foto- und / oder Videoaufzeichnungen.

Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich direkt bei Ihnen im Rahmen der Anmeldung zu unserer Veranstaltung erhoben.  

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

Die Datenverarbeitung dient der Organisation und Durchführung der von uns organisierten Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, sowie der Öffentlichkeitsarbeit des Klinikums.

Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO soweit es sich um die Organisation und Durchführung handelt, sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a) und lit. f) bezüglich der Öffentlichkeitsarbeit. 

Sofern bei Veranstaltungen des Klinikums Foto- und / oder Videoaufnahmen gefertigt werden, erfolgt dies einerseits zur klinikinternen Veranstaltungsdokumentation und zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit des Klinikums in Gestalt der Veröffentlichung in Presse, im Intranet des Klinikums, im Internet (z. B. Homepage, Facebook, Twitter, Youtube etc.) oder in einer unserer (Print)Publikationen.

Werden bei Veranstaltung Foto- und / oder Videoaufzeichnungen gefertigt, werden Sie beim Betreten des Veranstaltungsraums hierauf ausdrücklich hingewiesen. Sollten Sie keine Aufnahmen von sich wünschen, teilen Sie dies bitte der/m Fotografin/-en bzw. Videografin/-en vor Ort mit.

Rechtsgrundlage für die Foto- und / oder Videoaufzeichnungen sind Art. 6 Abs. 1 lit f) und soweit Ihre Einwilligung vorliegt auch Art. 6 Abs. 1 lit a). 

Dauer der Speicherung

Wir speichern Ihre Daten nur so lange, wie sie zur o. g. Zweckerreichung erforderlich sind. Hiernach erfolgt die Löschung der Daten, soweit dem keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen, z. B. 10 Jahre bei Rechnungsdaten, beginnend mit dem Ende des Jahres der Rechnungslegung. Sollten Sie die Löschung Ihrer Daten wünschen, werden wir Ihre Daten unverzüglich löschen, soweit nicht rechtliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Kategorien der Empfänger

Ihre personenbezogenen Daten werden, mit Ausnahme der in dieser Datenschutzerklärung genannten Fällen, oder wenn es gesetzlich zulässig bzw. erforderlich ist, nicht ohne Ihre vorherige Einwilligung an Dritte weitergegeben.   

Übermittlung in Drittstaaten

Es erfolgt grundsätzlich keine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an ein Drittland. Eine Ausnahme besteht aufgrund weltweiter Abrufmöglichkeit für die im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit (insbesondere per Internet) erstellten Publikationen, die auch in Drittstaaten aufgerufen werden können, aber auch nur, soweit Ihre personenbezogenen Daten Gegenstand der Öffentlichkeitsarbeit sind.

Rechte der betroffenen Personen

Die betroffene Person hat das Recht:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16)
  • Recht auf Löschung (Art. 17)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20)
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21)

Zur Geltendmachung dieser Rechte nutzen Sie bitte unsere o. g. Kontaktdaten.

Widerrufbarkeit von Einwilligungen

Eine erteilte Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Einer Angabe von Gründen hierfür bedarf es nicht. Durch einen Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten datenschutzrechtlich nicht zulässig ist. Die Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde kann formlos erfolgen. Im Bundesland Sachsen ist die zuständige Aufsichtsbehörde:

Sächsischer Datenschutzbeauftragter;
Devrientstraße 5; 01067 Dresden
www.saechsdsb.de

Mit freundlich Grüße

Ihr Klinikum

Stand: August 2019